Der Große Sprung

Die Welt, wie die britischen Ansiedler sie kannten, wurde von Königen, dem Adel und wohlhabenden Herren regiert. Dann, im Jahr 1776, entschied das amerikanische Volk, diese Welt zu verändern. Sie schufen eine neue Regierung, die ausschließlich durch „das Volk“ legitimiert war. Aber wer sollte wirklich zum „Volk“ zählen und wie sollte das alles funktionieren? Seit der Revolution haben die Amerikaner diese Fragen diskutiert.

Revolution

Revolution

Im Jahre 1765 bestätigten die Kolonisten ihre Loyalität gegenüber König George III und sie waren stolz, Briten zu sein. Wie konnte sich das ändern? Was als Streit um bestimmte Elemente der britischen Politik begann, wuchs sich schnell zu einer tiefer gehenden Auseinandersetzung über die Regierungsform aus. Weder der König noch das Parlament schien auf die Beschwerden der Kolonien zu hören.

Massaker in der King Street

Die militärische Besetzung von Boston sorgte für erbitterte Auseinandersetzungen zwischen Soldaten und Zivilisten. Fünf Kolonisten starben, als britische Soldaten auf eine Menschenansammlung schossen. Der Silberschmied Paul Revere, ein glühender Patriot und Aktivist, hielt diese Vorkommnisse in Drucken fest, um die Flammen der öffentlichen Empörung zu schüren. Diese Kopie von Reveres Druckplatte wurde im Jahre 1832 hergestellt.

 

Der große Sprung

Die Beschwerden der Kolonisten über die britischen Behörden trieben sie dazu, sich über die Grenzen der Kolonien hinweg zu organisieren. Parallel dazu entwickelte diese Organisation allmählich ein Gefühl der Verbundenheit mit anderen, die sich auf gemeinsame Ideen stützten und gemeinsame Verpflichtungen empfanden. Im Jahre 1776 führten ihre Erfahrungen im gemeinsamen Widerstand dazu, dass sie eine neue politische Identität annahmen.

Löscheimer

Lokale Ausschüsse, landesweite Versammlungen und Kongresse waren von zentraler Bedeutung für die patriotische Organisation. Die Bewegung stützte sich auf die Ideen und Praktiken der gemeinsamen Beteiligung, wie sie sie in Gemeindeorganisationen wie den Feuerwehren gelernt hatten. Dieser Ledereimer gehörte Samuel Allyne Otis, einem Kaufmann und Patrioten aus Barnstable, Massachusetts. Das lateinische Motto auf den Eimern bedeutet „Freundschaft in Zeiten der Not“.


Setzen Sie Ihren Rundgang an den beiden Vitrinen auf der rechten Seite fort.